Landwirtschaft in BalanceII

"Enteignung von Landwirten"

Veröffentlicht am Donnerstag, 30. Juni 2016
Aktuelles

„Insiderberichten zufolge soll noch Juni/Juli 2016 eine große Rettung der Landwirtschaft bekannt gegeben werden. Über 300 Kuhbetriebe werden stark gefördert und alle anderen sollen Ausstieg ermöglicht oder Zusammenschluss mit anderen Betrieben gezwungen werden. Dies ist von DBV, Banken und Industrie so gewollt und passt genau zum Buch: die große Enteignung. Landverkauf soll steuerlich begünstigt werden. Das alles soll als große Rettung gefeiert werden.“

Politisch gewollter Absturz der Milchproduzierenden, landwirtschaftlichen Betriebe!?

Quotenausstieg, mutwillige Preisreduzierung der Milchprodukte durch den Handel, gleichgültiges Interesse an Milchbauern seitens der Molkereien, kein Einheitsengagement der Berufsverbände und der Milcherzeuger führen in diese Milchkriese.

Ein Riesendilemma, wo derzeit nach Schuldigen gesucht wird, aber eher Handeln erforderlich ist. Wo heute neu die Weichen der Milcherzeuger und deren Verbände zukunftsorientiert gestellt werden müssten.

Ethisch, moralisch und auch menschlich ist nicht zu akzeptieren, dass die Lebensmittelproduktion in solchem Maße, gewollt demontiert  und zugelassen wird.

Molkereien verarbeiten diese Produkte kostendeckend. Auch der Landwirt hat enorme Qualitätsanforderungen für diese aufwendige Milchproduktion zu erfüllen; u. a. wetterabhängige Ernten einzufahren und zu sichern. Ist den Landwirten, die tagtäglich wertvolle Lebensmittel „Mittel zum Leben“  bei diesem riesigen Aufwand nicht eine gerechte und entlohnende Honorierung vergönnt?

Oder wird dieser Berufszweig mutwillig demontiert, um Großindustriellen den Weg zu bahnen?

Schauen gerade Berufsverbände und Politiker weg, weil auch Sie von dieser Umstrukturierung profitieren könnten? Oder durchschaut die Politik die derzeitige Lage nicht?

Mit normalem Menschenverstand ist dies nicht nachzuvollziehen. Könnte es auch sein, dass die treibende Kraft die Bankenmacht ist, die bewusst in die Enteignung steuert?