Milchviehmanagement-BeratungMachen Sie mehr aus einem Kuhleben!

Bei unserer umfassenden Betriebs- und Fütterungsberatung verfolgen wir vor allem ein Ziel:

Gesunde und langlebige Kühe.

Gesunde Kühe geben Milch und zwar ganz von allein. Dies gibt die Genetik heutzutage schon vor. Bei der Fütterung und im Management kommt es also darauf an, der Kuh die richtigen Bedingungen zu schaffen, um ihr genetisches Potential optimal zu nutzen. Wir arbeiten hier nach dem Prinzip Vorsorge statt Nachsicht: Durch eine optimale Vitalität der Kuh wird eine persistente Milchleistung und eine hohe Lebenserwartung bei gleichzeitig geringerem Arbeits- und Kostenaufwand ermöglicht. Die Investition in die Gesundheit der Kuh spart zusätzlich Kosten, die durch Krankheit verursacht werden: Tierarztkosten, Medikamenteneinsatz und höhere Kosten für Remontierung.

Haben wir ihr Interesse an einer unkomplizierten Milchproduktion geweckt? Gerne beantworten wir Ihre Fragen direkt und unverbindlich.

Ein sanfter Start in die neue Laktation

Wer die Gesetzmäßigkeiten eines Wiederkäuers berücksichtigt, wird in der Komponentenwahl für die TMR und zur Erhaltung der beständigen Biomasse bewusster agieren. Mit der Menge der Biomasse im Pansen, der Pansenzottenlänge und einem sehr hohen Pansenvolumen ist eine hohe Grundfutterverdauung bei einem optimalen und stabilen pH-Wert möglich. Dieses muss in der Trockensteherphase trainiert und aufgebaut werden.

Trocke­nsteh­fütterung und Vor­be­rei­tung der Färsen

Die neue Laktation beginnt mit dem Trockenstellen! Mit der richtigen Ration kalben Kühe leichter. In der Regel alleine. Sie starten mit einer idealen Milchleistung und schmelzen kaum noch Körpermasse ein. Die gewohnte Kalbe- und Stoffwechselproblematik sowie tierärztliche Eingriffe werden minimiert. Diese Kühe zeigen ihre Brunstintervalle nach dem Kalben sehr deutlich. Auf eine gesamte Brunstsynchronisation kann dann verzichtet werden.

  • Für eine vitale, leistungsstarke Milchviehherde
  • Für mögliche 50.000 kg Milch Lebensleistung und mehr

Effizientere Rationen

Grundfutteranteile
0%
Stroh
0%
Getreide
0%
Andere
0%

Ein hoher Grundfutteranteil senkt die Milcherzeugungskosten und bildet die Grundlage für eine stabile Tiergesundheit. Stoffwechselstörungen, wie z. B. Azidosen und deren Folgen sind somit ausgeschlossen und gehören der Vergangenheit an. Zielsetzung ist die Gestaltung von einfach strukturierten, nachvollziehbaren Rationen mit möglichst geringem Anteil an Kraftfutteranteilen.

  • Kostenoptimierung
  • Bessere Grundfutterverwertung
  • Weniger Zukauf
  • Optimaler Gewinn

Pansenbiologie

In allen Rationsgruppen werden die gleichen Futterkomponenten in unterschiedlichen Anteilen eingesetzt, wodurch eine optimale Menge der Biomasse und eine optimale Ausbildung der Pansenzotten erreicht wird. Durch dieses intakte Pansensystem kann die Kuh die Milchleistung samt hohen Milchinhaltsstoffen langanhaltend erzielen und eine hohe Persistenz halten.

Biomasse im Pansen

Je mehr beständige Biomasse im Pansen vorhanden ist, je mehr Milch kann aus dem Gesamtfutter gewonnen werden. Je höher dabei der Anteil an hochverdaulichem Grundfutter, desto höher ist die Pansenstabilität und damit verbunden die Milchleistung, Vitalität, Fruchtbarkeit und Langlebigkeit.

Der ganzheitliche Ansatz

Eine optimale Kälber- und Rinderaufzucht legt den Grundstein für eine vitale und wirtschaftliche Milchkuh. Die entsprechende Vorbereitung der Färsen und Trockensteher auf die neue Laktation ermöglicht eine unkomplizierte Kalbephase. Durch diesen sanften Einstieg in die Laktation ist eine deutlich höhere Lebenserwartung bei geringeren Körpermasseverlusten und weniger Persistenzschwankungen zu erwarten.

„Vitalität ist die Voraus­setzung für ein langes, wirt­schaft­liches Kuh­leben. Das fängt beim Kalb an!“

Für eine optimale Milchleistung

Nur gesunde, frohwüchsige Kälber können zu vitalen, langlebigen Kühen heranwachsen und bleiben dem Milchviehbetrieb lange erhalten.

  • Für eine erfolgreiche rohproteinreduzierte Milchviehfütterung
  • Für eine bessere Einsatzleistung und eine hohe Persistenz

Kalb

Rind

Färse

Trockene Kuh

Laktierende Kuh

Ansprechpartner

Uwe Schmidt

Inhaber / Geschäftsleitung

Berater Ernährungsphysiologie

+49 170 333 019 8

info@mmb-milchkuh.de

Uwe Schmidt
Milchvieh­management­beratung

Frelsdorfer Strasse 7
27432 Hipstedt

info@mmb-milchkuh.de

+49 4768 304

+49 170 333 01 98

fax +49 4768 440